Bildstock am Marienplatz in Osterwick

Der Bildstock  zeigt die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel. Das Fest wird in der katholischen Kirche am 15. August gefeiert.

 

Ein vielfiguriges Sandsteinrelief steht auf einem schlichten Sockel. Im unteren Teil staunen die Apostel über die Rosen, die sie der Legende nach in dem Sarkophag fanden.

Im oberen Teil wird Maria von Engeln im Himmel empfangen.

Der barocke Bildstock stammt aus dem Jahre 1628 (Jahreszahl in römischen Ziffern  auf dem Deckel des Sarkophags).

 

Er wird dem  münsterschen Bildhauer Gerhard Gröninger (1582-1652) zugeschrieben.

Es wird vermutet, dass es sich ursprünglich um einen Altaraufsatz aus dem ehemaligen Kloster Varlar handelt.

 

Weitere Werke von Gerhard Gröninger sieht man u.a. in Coesfeld (Lambertikirche), Münster, Altenberge, Nienberge, Seppenrade, Bösensell, Westbevern. Gerhard Gröninger war auch Architekt. Als sein Hauptwerk gilt  das Wasserschloss Darfeld.

Der Bildstock stand von 1906 bis 1936 an der alten Schule die im Jahr 1936 abgerissen wurde.
Der Bildstock stand von 1906 bis 1936 an der alten Schule die im Jahr 1936 abgerissen wurde.
Der Bildstock am alten Standort bis 1936.
Der Bildstock am alten Standort bis 1936.
Eine alte Osterwicker Postkarte.
Eine alte Osterwicker Postkarte.
Gröninger - Werkverzeichnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.1 KB

DVD - Osterwick im Jahr 1937

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Wollen auch Sie uns bei der Heimatpflege und Heimatkunde unterstützen? Dann werden Sie Mitglied beim Heimatverein Osterwick. Wir würden uns freuen!

Mitgliedsantrag-Heimatverein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.7 KB

Wollen Sie uns etwas mitteilen?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.