Fliegerangriff am Samstag, den 18.November 1944 

in Darfeld und Osterwick.

 

Kurz vor 3 Uhr nachmittags wurde Fliegeralarm gegeben. Da in Osterwick die elektrische Sirene gestört war, wurden die Alarmzeichen mit der Schiffssi¬rene (Kohlensäure) gegeben. Der Drahtfunk meldete zunächst den Einflug von Kampfverbänden aus südlicher Richtung (Dülmen–Münster). Kurz darauf hieß es: „Angriff auf die Gauhauptstadt, höchste Vorsicht“ und weiter: „Bombenab¬würfe auf die Gauhauptstadt“. 

Bald darauf setzten die Rückflüge einer großen Anzahl schwerer 4 motoriger Bomber ein. Die Bomber flogen an der unteren Grenze der Wolkendecke und waren zu mehreren Hundert, weit auseinandergezogen, deutlich zu erkennen. Gegen 15.15 Uhr warf ein amerikanisches Flugzeug auf dem Rückflug insge¬samt 4 Bomben in Osterwick-Brockbauernschaft. Davon:

1.) 1 Sprengbombe nördlich des Gehöftes Wiechert – im Wald detoniert – 

2.) 1 Sprengbombe (10. Ztr.) als Blindgänger im Wald des Bauern Wasmer. Der Blindgänger lag am Hang einer Böschung völlig frei und wurde am Sonntag, den 19. 11. 1944 nachmittags 14,30 Uhr von dem Oberfeuerwerker Weber – Feldpostnummer 02315 – gesprengt. Von dem Blindgänger und der Spren¬gung habe ich Aufnahmen gemacht. 

3.) 1 Sprengbombe in der Weide in der Nähe der Höfe Meickmann und Lau¬kamp – detoniert – 

4.) 1 Sprengbombe (Blindgänger) 20 m. vom Wohnhaus des Bauern Heinrich Jörden in Osterwick, Brockbauernschaft Nr. 3 in der Schweineweide. 

Gegen 15.30 Uhr warfen ebenfalls zurückfliegende Bomber in der Gemeinde Darfeld 5 Sprengbomben. Davon:

1.) 1 Sprengbombe – detoniert – im Tiergarten des Schlosses Darfeld in der Nähe des Hofes Weiermann-Netter.

2.) 1 Sprengbombe (Blindgänger) ebenfalls im Tiergarten. Diese Bombe war eine Langzeitzünderbombe und ist in der folgenden Nacht (19/20. 11. 1944 gegen 1,30 Uhr detoniert. 

3.) 3 Sprengbomben (Blindgänger) in Höpingen bei Elies, Röttgermann und Roters.

Außer Flurschäden ist kein Schaden entstanden. 

Osterwick, den 21.11.1944

Der Amtsbürgermeister

Dr. Herbsthoff

 

 

 

Blindgänger bei Wasmer
Blindgänger bei Wasmer
Blindgänger bei in Wasmer´s Busch
Blindgänger bei in Wasmer´s Busch
Blindgänger bei Wasmer
Blindgänger bei Wasmer

Rosendahl, 05.11.2019:
Der Heimatverein Osterwick e.V. wird in Kürze die Erstellung der öffentlichen Wege im Generationenpark Osterwick beschränkt ausschreiben. Die Pflasterarbeiten sollen in dem Zeitraum Februar bis Ende April 2020 durchgeführt werden. Interessierte Firmen, die sich an der beschränkten Ausschreibung beteiligen möchten, werden gebeten, sich bis zum 15. November 2019 mit dem Projektverantwortlichen in Verbindung zu setzen:

DVD - Osterwick im Jahr 1937

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Wollen auch Sie uns bei der Heimatpflege und Heimatkunde unterstützen? Dann werden Sie Mitglied beim Heimatverein Osterwick. Wir würden uns freuen!

Mitgliedsantrag Heimatverein komplett.pd
Adobe Acrobat Dokument 62.6 KB

Wollen Sie uns etwas mitteilen?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.