Fliegerangriff in Darfeld – 30. 4. / 1. 5. 1943.

 

In der Nacht von Freitag, den 30. 4. auf Samstag, den 1. 5. 1943 flogen gegen 2,30 Uhr die ersten feindlichen Flieger aus der Richtung Holtwick–Coesfeld ein. Als kurz darauf in Richtung Tungerloh eine Anzahl Stabbrandbomben fielen und hell aufleuchteten, wurde in Osterwick alarmiert. 4–5 feindliche Flieger zo­gen ununterbrochen im Umkreis von Osterwick ihre Kreise. Kurz darauf sah man dann im weiten Umkreis, so u.a. in Richtung Holtwick–Stadtlohn, Stevede, Rorup, Brockbauernschaft–Schöppingen und Darfeld–Billerbeck Abwürfe von Brandbomben.

Innerhalb des Amtsbezirks Osterwick sind in dieser Nacht 120 Stabbrand­bomben 100 m westlich der Straße Darfeld–Billerbeck in der „Hemer Mark“ – Bauernschaft Netter – in der Höhe des Gehöftes Ludger Weiermann gefallen. Die Brandbomben fielen in loses Erdreich. 2 Blindgänger wurden gefunden, welche bereits den kleinen sehr empfindlichen Schlagbolzen für die Zündung enthielten. Beide Blindgänger entzündeten sich auch bei einem verhältnismäßig schwachen Aufschlag und brannten ohne Sprengkörper ab.

Der Landwirt Ludger Weiermann hat von seinem Haus aus den Abwurf dieser Brandbomben beobachtet. Beim Abwurf entstand das Geräusch eines fahrenden Eisenbahnzuges. Die Brandbomben brannten mit sehr grellem weißen Licht und einer 4-5 m. hohen Stichflamme mit starker Rauchentwickelung ab, so daß von dem Beobachter erst angenommen wurde, es handele sich um Phosphorbrand­bomben. Schaden wurden durch diese Brandbomben nicht angerichtet.

In dieser Nacht zum 1. Mai 1943 wurde ein Großangriff auf Essen durchge­führt. Außerdem sind in dieser Nacht nach Mitteilung der Regierung, Münster u.a. folgende Bombenabwürfe gemeldet:

mehrere Städte im Industriegebiet – u.a. Bottrop – ,

12 Bomben in den geschlossenen Ort Kirchhellen – 8 Wohnhäuser völlig zer­stört.

1 Minenbombe in das Stabsgebäude der Flak bei Lippramsdorf – 16 Tote und 4 Schwerverletzte –

2 Bauerhöfe in Barlo Amt Liederwerth durch Brand- und Sprengbomben ver­nichtet –

1 Bauernhof in Stadtlohn durch Sprengbomben zerstört – die Bewohner blieben im Deckungsgraben in der Nähe des Hofes unverletzt –

Außerdem sind in dieser Nacht 2 englische Flugzeuge in Estern bei Gescher und Heiden Krs. Borken abgestürzt. Von der Besatzung des bei Estern abge­stür­zten Flugzeuges waren  4 tot, 3 sprangen mit Fallschirmen ab. Davon wur­den 2 in und am Rande des Dorfes Gescher gefangen genommen. Der Fall­schirm des 3. Piloten wurde in Holtwick-Hegerort in der Nähe des Hofes Ten­dahl gefunden. Der Pilot ist noch flüchtig.

Osterwick, den 3. Mai 1943.

Der Amtsbürgermeister:

Dr.Herbsthoff

Rosendahl, 05.11.2019:
Der Heimatverein Osterwick e.V. wird in Kürze die Erstellung der öffentlichen Wege im Generationenpark Osterwick beschränkt ausschreiben. Die Pflasterarbeiten sollen in dem Zeitraum Februar bis Ende April 2020 durchgeführt werden. Interessierte Firmen, die sich an der beschränkten Ausschreibung beteiligen möchten, werden gebeten, sich bis zum 15. November 2019 mit dem Projektverantwortlichen in Verbindung zu setzen:

DVD - Osterwick im Jahr 1937

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Wollen auch Sie uns bei der Heimatpflege und Heimatkunde unterstützen? Dann werden Sie Mitglied beim Heimatverein Osterwick. Wir würden uns freuen!

Mitgliedsantrag Heimatverein komplett.pd
Adobe Acrobat Dokument 62.6 KB

Wollen Sie uns etwas mitteilen?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.