Fliegerangriff in Osterwick

 

In der Nacht vom 25./26. 6.1940  wurde um 1,30 Uhr von einem niedrig, mit rasender Geschwindigkeit fliegenden Flugzeug eine schnell brennende, sofort zur Erde fallende Leuchtkugel und kurz darauf eine Sprengbombe geworfen.

Da die Detonation der Bombe nur sehr schwach war, habe ich angenommen, daß die Einschlagstelle außerhalb des Amtsbezirks in Richtung Gescher lag.

Die Fundstelle wurde erst heute morgen gefunden und nach hier gemeldet. Sie liegt auf einer Weide des Fürsten zu Salm-Horstmar in der Nähe des Hofes „Ottos Hof“ (Dapper) in der Bauernschaft Midlich, zwei km von Osterwick ent­fernt. Der Sprengtrichter ist 1,50 m tief und hat einen Durchmesser von 3,– m. Eine kleine Fensterscheibe 40 x 40 cm. wurde an dem Hause Seggebodde in einer Entfernung von 400 m zerstört. Sonstiger Schaden ist nicht entstanden.

Der für den Abwurf infrage kommende Flieger flog in Richtung Brockbau­ernschaft–Schöppingen weiter und warf zwischen Schöppingen und Osterwick zwei und kurz darauf eine dritte schnell brennende Leuchtkugel.

Osterwick, den 26. 6. 1940.

 

Hf [Dr.Herbsthoff]

Rosendahl, 05.11.2019:
Der Heimatverein Osterwick e.V. wird in Kürze die Erstellung der öffentlichen Wege im Generationenpark Osterwick beschränkt ausschreiben. Die Pflasterarbeiten sollen in dem Zeitraum Februar bis Ende April 2020 durchgeführt werden. Interessierte Firmen, die sich an der beschränkten Ausschreibung beteiligen möchten, werden gebeten, sich bis zum 15. November 2019 mit dem Projektverantwortlichen in Verbindung zu setzen:

DVD - Osterwick im Jahr 1937

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Wollen auch Sie uns bei der Heimatpflege und Heimatkunde unterstützen? Dann werden Sie Mitglied beim Heimatverein Osterwick. Wir würden uns freuen!

Mitgliedsantrag Heimatverein komplett.pd
Adobe Acrobat Dokument 62.6 KB

Wollen Sie uns etwas mitteilen?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.