Fliegerabsturz in Osterwick in der Nacht von Sonntag,

den 25.7. auf Montag, den 26.7. 1943.

 

Um 020 Uhr kamen in westlicher Richtung im Norden und Süden von Oster­wick die ersten feindliche Flieger. Um 030 Uhr gab ich Fliegeralarm, nachdem in großer Höhe in Richtung Holtwick die Leuchtspur von 2 Fliegern im Luftkampf zu beobachten war. Kurz darauf gegen 035 Uhr sah man ein Flugzeug brennend in Richtung von Holtwick auf Osterwick abstürzen, welches in der Luft in 2 große Teile unter starkem sausenden Geräusch auseinander flog. Beim Auf­schlag entstand ein heller Feuerschein, jedoch keine Detonation. Wenige Minu­ten später wurde mir durch Telefon mitgeteilt, daß das Flugzeug in der Nähe des Hofes des Ortsbauernführers Schulze Kalthoff in Osterwick, Horst 14 abgestürzt sei und die Feuerwehr sofort ausrücken müsse. Die Feuerwehr wurde durch Weckerlinie alarmiert und traf kurze Zeit später an Ort und Stelle ein. Ein Ein­greifen war nicht erforderlich, da das Flugzeug in einer Entfernung von 75 m. südwestlich des Hofes Schulze Kalthoff in einem Weizenfeld lag. Die Teile des Flugzeuges lagen mehrere hundert Meter im Umkreis zerstreut. 10 m. von der völlig zerstörten Tragfläche lag der Körper des toten Piloten: Sgt. TOWSE, Er­kennungs-Nr. 1316716. Der Kopf war völlig zerschmettert. Schädeldecke und Gehirn lagen neben der Leiche.

50 m. weiter lag der Hauptrumpf des Flugzeuges auf der Seite. Die Bomben­schächte waren leer. Dagegen waren große Mengen an MG-Munition noch vor­handen. Auf dem Rumpf war in großen Buchstaben gemalt: B.K. 805 und au­ßerdem U L 9 mit der rot-weiß-blau-gelben Kokarde. Die abgestürzte Maschine ist ein 4 motoriger Bomber Stierling III neueren Fabrikats.

Nach Angaben des in Legden gefangenen Engländers von 21 Jahren (Bord­schütze) hatte die Maschine 7 Insassen. In Holtwick will man beobachtet haben, daß 4 Flieger mit dem Fallschirm abgesprungen seien.

Außer größeren Flurschaden an dem Weizenfeld des Bauern Schulze Kalthoff sind keine weiteren Schäden entstanden.

Die Leiche des toten Piloten ist heute eingesargt und wird auf dem Friedhof in Osterwick beigesetzt werden.

 

Hf [Dr.Herbsthoff]

 

Osterwick, den 26. 7. 1943

Die Leiche des englischen Sgt. TOWSE wurde am Mittwoch, den 28. 7. 1943 durch eine Abteilung (16 Mann) der 1. Kp.des Pz.Ausb.Btl. 4 aus Coesfeld unter Führung des Uffz. Brüggemann auf dem Friedhof in Osterwick (Nordseite) Grab Nr. 70/12 mit militärischen Ehren beigesetzt. Ein Kranz mit der Inschrift: „Die deutsche Luftwaffe“ wurde niedergelegt.

An der Beerdigung nahm außerdem noch der Ortsgeistliche Vikar Venne­mann teil.

Hf [Dr.Herbsthoff]

Rosendahl, 05.11.2019:
Der Heimatverein Osterwick e.V. wird in Kürze die Erstellung der öffentlichen Wege im Generationenpark Osterwick beschränkt ausschreiben. Die Pflasterarbeiten sollen in dem Zeitraum Februar bis Ende April 2020 durchgeführt werden. Interessierte Firmen, die sich an der beschränkten Ausschreibung beteiligen möchten, werden gebeten, sich bis zum 15. November 2019 mit dem Projektverantwortlichen in Verbindung zu setzen:

DVD - Osterwick im Jahr 1937

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Wollen auch Sie uns bei der Heimatpflege und Heimatkunde unterstützen? Dann werden Sie Mitglied beim Heimatverein Osterwick. Wir würden uns freuen!

Mitgliedsantrag Heimatverein komplett.pd
Adobe Acrobat Dokument 62.6 KB

Wollen Sie uns etwas mitteilen?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.